Die Elterninitiative „Die Taunus bleibt“

Im März 2009 überraschte der verantwortliche Schul- und Bildungsstadtrat für Tempelhof-Schöneberg die Lichtenrader Bürger mit der Nachricht, dass die Grundschule im Taunusviertel geschlossen werden soll, um zukünftig Kosten zu sparen. Bei der folgenden Tagung des Schulausschusses in der Turnhalle unserer Schule versuchte man erfolglos mehreren hundert anwesenden Eltern die Schließungsabsichten plausibel zu machen. Dieser Abend markiert die Geburtsstunde unsere Elterninitiative „Die Taunus bleibt“.

Mit engagierter Recherche wurde zunächst die Sachlage detailgenau geklärt: Die Grundschule im Taunusviertel ist eine der nachgefragtesten Schulen im Bezirk. Sie hatte stets mehr Anfragen zur Einschulung als Plätze zur Verfügung standen. Rechtsmängel im Schließungsverfahren konnten aufgedeckt werden. Erstellte Prognosen bezüglich der Bevölkerungsentwicklung waren fehlerhaft. Das Benchmarkverfahren, durch das das Los auf unserer Schule fiel entbehrte jeder wissenschaftlichen Grundlage. Darüber hinaus wurde herausgearbeitet, wie die über Jahre entwickelte Sportbetonung oder auch die national und international prämierte Schülerfirma Alleinstellungsmerkmale darstellen, die im Bezirk nicht fehlen dürfen.

Dass unzähligen Kindern, Eltern und Grosseltern die Grundschule im Taunusviertel am Herzen liegt wurde schnell offensichtlich. Bei der ersten Demonstration auf der Bahnhofstraße protestierten mehr als 1000 Teilnehmer für die Erhaltung der Schule. Diese war gefolgt politischer Arbeit begleitet durch eine monatelangen Welle von Aktionen, die von der Elterninitiative koordiniert wurden: Eine Lichterkette durch Lichtenrade, ein 14km langer Staffellauf zum Roten Rathaus, Aktionskunst auf dem Schulhof, die es bis in die deutschlandweite Zeitschrift „Focus-Schule“ schaffte, die medienwirksame „Schulbesetzung“ als eine Riesen-Party mit Übernachtung in Zelten auf dem Schulhof, uvm.

„Berliner Kinder retten ihre Schule“ prangte es zuletzt sogar auf der Titelseite der Berliner Morgenpost. Die Bezirksverordnetenversammlung stimmte geschlossen ohne Gegenstimme für die Erhaltung der Schule. D

Auch wenn die Schließungsabsichten mit dem neuen Entwurf des Schulentwicklungsplanes vom Tisch sind, ist die Kerngruppe der Elterninitiative nach wie vor engagiert in der Bezirkspolitik unterwegs. Sie ist zu einer festen Größe in der Schulpolitik in unserem Bezirk geworden und hat weiterhin ein wachsames Auge auf die aktuelle bezirkliche Schulentwicklung.

Mehr Details, Presseartikel und vieles mehr unter:
www.die-taunus-bleibt.de

Kontakt zur Elterninitiative:
kontakt@die-taunus-bleibt.de