Allgemeines


Samstag 19.10.2013

11:00 bis 14:00 Uhr

Wir laden Kinder und Eltern ein, sich unsere Schule in Ruhe anzuschauen und mit LehrerInnen und Eltern ins Gespräch zu kommen.
Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Die Schule hat begonnen.

Begonnen wurde mit einer professionellen Gesangsdarbietung des Lehrerchors.

Lehrerchor

Im Anschluß wurde von den Klassen 4b und 4c ein neues Musiktheater Stück aufgeführt, um die Schulanfänger willkommen zu heißen. Unter bewährter Leitung sah man allen Kindern und Erwachsenen die Freude an, die verbreitet wurde.Einschulung2013

Wir heißen alle neuen Kinder und Eltern herzlich bei uns willkommen.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern,

Lehrerinnen und Lehrern

und allen Eltern

ein frohes, besinnliches und ruhiges Weihnachtsfest und alles Gute und viel Freude im neuen Jahr.

IMG_0157_webIMG_0160_web

Montag, 21. Februar 2011, 18:00 Uhr, am S-Bahnhof Lichtenrade (S2):
13. Lichtenrader Montagsdemonstration
– Frank Henkel, Fraktions- und Landesvorsitzender der CDU Berlin
– Simon Lietzmann: Vorsitzender der Bürgerinitiative Lichtenrade/Mahlow-Nord gegen Flulärm

Montag, 7. März 2011, 18.00 Uhr, am S-Bahnhof Lichtenrade (S2):
14. Lichtenrader Montagsdemonstration

– Helmut Breidenbach, Vorsitzender der „Bundesvereinigung gegen Fluglärm“: www.fluglaerm.de
– Prof. Dr. Peter Danckert, brandenburgischer Bundestagsabgeordneten (SPD): www.peter-danckert.de


Sonntag, 13. März 2011, 15:00 bis 17:00 Uhr
2. Großdemonstration in Schönefeld

Informationen folgen

Weitere Informationen:
http://www.lichtenrade-gegen-fluglaerm.de/

Errechnen Sie selbst eine Prognose zum Dauerschallpegel an Ihrem Standort:

http://www.taz.de/1/berlin/fluglaerm-bbi/

Dem Aufruf des Bündnisses „Berlin Brandenburg gegen neue Flugrouten“ zur heutigen ersten Großkundgebung vor dem Flughafen Schönefeld, sind über 15.000 Menschen gefolgt.

Trotz winterlicher Temperaturen ließen es sich die betroffenen Bürgerinnen und Bürger nicht nehmen, für Ihre demokratischen Grundrechte auf Verlässlichkeit und Planungssicherheit mit eindrucksvollen Plakaten und lauten Stimmen friedlich für ihre Rechte zu demonstrieren.

Die sehr gut organisierte Veranstaltung begann mit der Rede der Schirmherrin des Bündnisses, Frau Dr. Sabine Bergmann-Pohl, die sowohl als Ärztin und auch als betroffene Anwohnerin in Zeuthen ihr Befremden über die Entwicklung und Verschleierung der Flugrouten des BBI zum Ausdruck brachte. Gleichzeitig legte sie der Politik nahe, endlich offen und ehrlich mit den Bürgern umzugehen und vertrauensbildende Maßnahmen und Planungssicherheit für die betroffenen Regionen zu schaffen.

Dies war auch eine der Kernaussagen der weiteren Redner dieser Großkundgebung – immer wieder unterbrochen durch „Baustopp-Rufe“ aus der Menge. Markus Peichl, Vorsitzender des Bündnisses „Berlin Brandenburg gegen neue Fliugrouten“ machte unter großem Zuspruch der Kundgebungsteilnehmer unmissverständlich klar, dass die Betroffenen den Lügen und widersprüchlichen Aussagen der Politik nicht blauäugig folgen werden: „Wir werden für unsere Rechte bis zum Ende kämpfen“.

Auch Martin Henkel, Vorsitzender der Bürgerinitiative „Zeuthen gegen Fluglärm“ brachte auf den Punkt, was alle bewegt: Der Flughafen Schönefeld wurde lt. Urteil des Bundesverwaltungsgerichts 2006 NICHT als internationaler Großflughafen geplant, er wurde als mittelgroßer Verkehrsflughafen geplant. Sämtlichen Gutachten zum Trotz, die Schönefeld als schlechtesten Standort bewerteten, wurde der Bau des zukünftigen BBI an diesem Standort durchgesetzt. Daher fordern die Bürger zu Recht nur das, was ihnen zehn Jahre lang verbindlich von den Betreibern des BBI und der Politik versprochen wurde:

Flugrouten geradeaus und ein striktes Nachtflugverbot von 22.00 bis 6.00 Uhr.

Auch Simon Lietzmann (Vorsitzender der BI Lichtenrade / Mahlow Nord gegen Fluglärm) und Dr. Marela Bone-Winkel verwiesen auf diese Forderungen und betonten, dass aus der „Flugrouten-Debatte längst in einen Flughafen-Skandal“ geworden sei.

Weitere Inhalte:
www.lichtenrade-gegen-fluglaerm.de
www.kfberlin.de

Pressereaktionen:
Tagesspiegel
RBB Abendschau (Video unten rechts)

Nächste Seite »