Letzte Woche erreichte uns ein Brief der Malteser Hilfe, indem sich der Hilfsdienst noch einmal recht herzlich für die ‚erlaufene‘ Spende für Japan bedankt. Mit den Spenden wird ein Kinderheim in Fujinosono unterstützt, was durch das Beben stark zerstört wurde. Teile des Heimes müssen abgerissen werden und werden durch Neubauten ersetzt. Derzeit wohnen die Kinder in Übergangsunterkünften und im Februar soll mit den Neubauten begonnen werden. Das kommende Weihnachtsfest soll dann schon in den neuen Gebäuden gefeiert werden.

Neben den aktuellen Erkenntnissen im Bezug auf Erdbebensicherheit, sollen sich die neuen Gebäude auch zum großen Teil autonom versorgen können und entsprechend ihren Energiebedarf aus regenerativen Energien decken können.