Schüler der Grundschule im Taunusviertel haben an unserer Schule einen Imbiss eröffnet und verkaufen dort einmal pro Woche Hotdogs, Brezeln oder Pizza für einen guten Zweck.

Mit den Einnahmen aus dem „Bärenimbiss“ wollen die Schüler etwas
Gutes tun. Damit sie auch sicher sind, dass ihre Hilfe dort ankommt, wo sie gebraucht wird, laden sie regelmäßig Dozenten aus armen Ländern ein, um etwas über das Leben dort zu erfahren.

Das meiste erwirtschaftete Geld spenden die Schüler an ein Schulprojekt in Lagos, Nigeria. Ein weiterer Teil geht an eine Suppenküche in Berlin, weil die Schüler auch bedürftige Menschen in ihrer direkten Umgebung unterstützen möchten.